Ehrenvorstand

Seit der Gründung der Bruderschaft im Jahre 1869 gab und gibt es immer wieder Personen, die sich in ganz besonderer Weise um die Bruderschaft oder bzw. und um das Schützenwesen allgemein bemüht haben.

Daher wurden in der Geschichte der Schützenbruderschaft Deifeld immer wieder Mitglieder zu Ehrenvorstandsmitgliedern ernannt. Diese Ernennung erfolgt auf Antrag eines Mitglieds an die Mitgliederversammlung mit anschließender Abstimmung.

Ein erster Eintrag zu Ehrenmitgliedern findet sich im Protokollbuch bereits um 1881 und später wieder um 1900. Hierbei handelte es sich aber zunächst um langjährige Mitglieder bzw. langjährige Vorstandmitglieder. 1905 wurde der ehemalige Hauptmann Johann Hankeln zum Major bestimmt. Auch wenn dies aus der Chronik nicht näher hervorgeht, ist er damit vermutlich zum ersten Ehrenvorstandsmitglied ernannt worden. Im Jahr 1909 wurden der ehemalige Hauptmann Lorenz Frese zum Major und Johannes Hankeln gar zum Oberst befördert.

Erst im Jahr 1964 finden sich weitere Einträge in der Chronik. In diesem Jahr beschloss man, dass die beiden ehemaligen Hauptmänner Johann Hesse und Johann Völlmecke zu Ehrenmajoren ernannt werden sollen.

1974 wurde während des Schützenfestes Johann Grebe mit dem Orden für besondere Verdienste ausgezeichnet. Ihm wurde durch Hauptmann Hesse zusätzlich eine Ehrenurkunde überreicht und er wurde zum Oberzahlmeister ernannt. Ihm folgte im Jahr 1986 Ehrenoberst Franz Lichte, nachdem sich dieser in der Mitgliederversammlung aus Altersgründen nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stellte.